Gebete in bewegenden Zeiten (2) | Ev. Trinitatis-Kirchengemeinde Berlin-Charlottenburg
Veröffentlicht von Rainer Leffers am Fr., 3. Apr. 2020 13:29 Uhr

Liebe Gemeindeglieder der Trinitatis-Kirchengemeinde,

im Augenblick müssen Sie auf liebgewordene kirchliche Angebote verzichten. Dazu gehören vor allem unsere Sonntagsgottesdienste in der Trinitatiskirche. Wir haben uns entschlossen, an den kommenden Sonntagen, an denen kein Gottesdienst stattfindet, einen Angebot zu machen, mit dem wir Ihnen die Möglichkeit eröffnen wollen, am Sonntag um 10.00 Uhr im stillen Gebet zuhause an Ihre Mitmenschen und Lieben in nah und fern zu denken. Jeden Sonntag werden um 10.00 Uhr die Glocken unserer Trinitatiskirche für fünf Minuten läuten, gleichsam als Impuls für eine persönliche Gebetszeit. Diese Gebete stehen auf unserer Homepage (www.trinitatis-berlin.de) und sind auch analog in ausgedruckter Form in den Plexiglaskästen am Gemeindehaus und an der Kirche zu finden. So wollen wir in dieser schwierigen und für viele bewegenden Zeit miteinander verbunden bleiben.
Bleiben Sie und Ihre Lieben gesund und behütet.

In der Verbundenheit unseres Glaubens grüßen Sie herzlich
Ihr Pfarrer Ulrich Hutter-Wolandt und Ihr Pfarrer Manfred Naujeck.

Bibelworte aus den Psalmen als Hilfe in Corona-Zeiten

„In der Not rufe ich dich an; du wollest mich erhören!“ (Psalm 86,7) ______________________________

„Fülle uns frühe mit deiner Gnade, so wollen wir rühmen und fröhlich sein unser Leben lang.“ (Psalm 90,14)

_______________________________

„Und der Herr, unser Gott, sei uns freundlich und fördere das Werk unserer Hände bei uns. Ja, das Werk unserer Hände wollest du fördern.“ (Psalm 90,17) _________________________________

 „Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt, der spricht zu dem HERRN: Meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott, auf den ich hoffe. Denn er errettet dich vom Strich des Jägers und von der verderblichen Pest. Er wird dich mit seinen Fittichen decken, und Zuflucht wirst du haben unter seinen Flügeln. Seine Wahrheit ist Schirm und Schild, dass du nicht erschrecken musst vor dem Grauen der Nacht, vor dem Pfeil, der des Tages fliegt, vor der Pest, die im Finstern schleicht, vor der Seuche, die am Mittag Verderben bringt…“ (Psalm 91,1-6) _________________________________ 

„Denn der HERR ist deine Zuversicht, der Höchste ist deine Zuflucht. Es wird dir kein Übel begegnen, und keine Plage wird sich deinem Hause nahen. Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen, dass sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest…“ (Psalm 91,9-12)

Bibelworte aus dem Neuen Testament in Corona-Zeiten

Wachet, steht im Glauben, seid mutig und stark! Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen!“ (1. Korinther 16,13) 

_________________________________ 

„Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Barmherzigkeit und Gott allen Trostes, der uns tröstet in aller unserer Bedrängnis, damit wir auch trösten können, die in allerlei Bedrängnis sind, mit dem Trost, mit dem wir selber getröstet werden von Gott.“ (2. Kor. 1,3f.) 

_________________________________ 

„Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen!“ (2. Kor. 13,13)

_________________________________ 

 „Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.“ (Galater 6,2)

_________________________________ 

„Seid stark in dem Herrn und in der Macht seiner Stärke.“ (Epheser 6,10)

_________________________________ 

 „… Eure Güte lasst kund sein allen Menschen! Der Herr ist nahe! Sorgt euch um nichts, sondern in allen Dingen lasst eure Bitten in Gebet und Flehen mit Danksagung vor Gott kundwerden! Und der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, wird heure Herzen und Sinne in Christus Jesus bewahren.“ (Philipper 4,5-7)

_________________________________ 

„Aber der Herr ist treu; der wird euch stärken und bewahren vor dem Bösen.“ (2. Thessalonicher 3,3)

_________________________________ 

„Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.“ (2. Timotheus 1,7)

_________________________________ 

Gebet für Menschen in Not

Ein Gebet für die, die einsam sterben müssen. Die, die schon an Corona erkrankt waren, sagen, dass es wie Ersticken ist. Ersticken am lebendigen Leib und ein langsames Ertrinken. Ein Gebet für alle, die diesen Weg allein gehen müssen, weil ihre Angehörigen nicht zu ihnen dürfen. Ein Gebet für die Ärztinnen und Ärzte, Pflegerinnen und Pfleger, die dieses Leiden mit ansehen und nur selten lindern können. Ein Gebet für diese Welt, deren Schmerzen zum Himmel schreien. Amen (Nora Steen, Nordkirche)

Gebet in Corona-Zeiten

Herr, steh uns bei in diesen schwierigen Zeiten, mach uns stark, damit gegenseitiger Respekt, Fürsorge und Solidarität nicht nur Schlagwörter bleiben, sondern mit Leben ausgefüllt werden. Hilf uns, dass wir uns in dieser für viele bedrückenden Situation nicht noch mehr voneinander entfernen. Mache uns immer wieder Mut, neue Wege zu finden, um miteinander in Verbindung zu bleiben.

Wenn auch im Augenblick unsere Möglichkeiten eingeschränkt sind, uns konkret in der Gemeinde und im Gottesdienst zu begegnen, um so lebendige Gemeinschaft zu erfahren, so mache uns immer wieder gewiss, dass wir auch im stillen Gebet zuhause mit dir verbunden sind.

Wir sind am Ende der Passionszeit und gehen auf Karfreitag zu. In dieser Passions- und der danach beginnenden Osterzeit müssen wir auf manches Liebgewordene verzichten, das wir uns nicht selber ausgesucht haben, sondern das von außen auf uns gekommen ist. All das sorgt dafür, dass unsere Lebensgewohnheiten unterbrochen werden.

Gott, wir bitten Dich: Gib, dass auch diese Passionszeit uns dazu befähigt, unseren Glauben zu vertiefen und unser christliches Bekenntnis zu erneuern, damit wir den Herausforderungen, die uns begegnen, nicht hilflos gegenüberstehen, sondern die Macht des Glaubens in uns spüren und erfahren dürfen, dass wir deine Kinder sind. Du unser Gott sei gelobt von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen (Ulrich Hutter-Wolandt, Pfarrer an der Trinitatiskirche)

Gebet in Corona-Zeiten

Beten wir für alle Menschen, die am Corona-Virus erkrankt sind, für alle, die Angst haben vor einer Infektion, für alle, die sich nicht frei bewegen können, für die Ärztinnen und Pfleger, die sich um die Kranken kümmern, für die Forschenden, die nach Schutz und Heilmittel suchen, dass Gott unserer Welt in dieser Krise seinen Segen erhalte. Allmächtiger Gott, du bist uns Zuflucht und Stärke, viele Generationen vor uns haben dich als mächtig erfahren, als Helfer in allen Nöten. Steh allen bei, die von dieser Krise betroffen sind, und stärke in uns den Glauben, dass du dich um jede und jeden von uns sorgst. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. (Martin Conrad, Liturgisches Institut der deutschsprachigen Schweiz)



Kategorien Predigten